Futter- und Wassernäpfe

Der Futternapf muss Ihrem Hund „zur Nase stehen“, da es durchaus vorkommen kann, dass er ihn sonst nicht als Futterstelle akzeptiert. Es geht dem Hund dabei nicht um das schöne Aussehen - hier obliegt die Auswahl ganz alleine dem Geschmack des Hundebesitzers -, sondern vielmehr um den praktischen Einsatz. Ein Futternapf, der sich auf einem glatten Boden bewegen lässt, kann als störend empfunden werden – und auch für uns Menschen stellt das ständige Geräusch beim Schieben eine Nervenprobe dar. Die richtige Höhe ist wichtig, damit Ihr Hund sich beim Fressen weder strecken noch hinunterbeugen braucht, er muss gut zu reinigen sein und dem Fressverhalten und der Größe des Hundes angepasst sein. Ein zusätzlicher Wassernapf sollte immer bereit stehen.



Artikel 1 - 20 von 32